Postersession 1

Fr, 10.45-11.15 Uhr
1: Motorik 
 Velentzas, K., Niessen, A. & Heinen, T.
Optimierung von Bewegungen durch individualisierte Bewegungsführung
 Bender, N., Büsch, D., Hagemann, N.
Motorische Tests zur Überprüfung der Bevorzugungshändigkeit
 Stöckel, T., Weigelt, M.
Wie stark muss die „schwache“ Hand eines Basketballspielers sein?
 Ahnert, J.
Motorische und kognitive Entwicklung im Kindesalter– Ein dynamisches Wechselspiel?
 Beeger, H., Streicher, H.
Propriozeptiv-koordinatives Voraussetzungstraining im Rahmen einer Rückenschule für Grundschulkinder
 
2: (Wechselwirkung-)Wirkungen im Sport 
 Engelhard, K., Kleinert, J. & Sulprizio, M.
Sport in der Schwangerschaft - Erste Ergebnisse einer Fragebogenstudie
 Niermann C. & Wilhelm, A.
Therapie der Adipositas und Selbstwirksamkeit im Jugendalter
 Gerlach, E.
Zur dynamischen Wechselwirkung von Selbstkonzept, Schulnoten und Testleistungen im Sportunterricht
 Ziemainz, H., Hendrich, S., Schleinkofer, M. & Pfeifer, K.
Der Einsatz von Mentalem Training in der Rehabilitation von Schlaganfallpatienten – Review und Effektstärkenberechnung
 Wippert, J., Wippert, P.-M.
Saisonale und leistungsabhängige Netzwerkveränderungen bei Sportlern
 
3: Sportartenforschung 
 Steiner, M., Schüler, J.
Motivationale Kompetenz und Anreize im Badminton
 Heinen, T., Gayk, K., Werner, S. & Velentzas, K.
Leistungsbeurteilung im Gerätturnen – Eine Frage der Expertise?
 Jüngling, S., Kleinert, J.
Geschlechtsbezogene Unterschiede hinsichtlich der Einstellung zum Tragen persönlicher Schutzausrüstung (PSA) im Eishockeysport
 Konradi, J.
Der Siegertyp im Fußball und Impression-Management
 
4: Methoden der sportpsychologischen Forschung 
 Holst, T., Krug, M. & Kellmann, M.
Die deutsche Übersetzung des Athlete Satisfaction Questionnaire
 Lobinger, B.
Einsatz und Reliabilität einer deutschsprachigen Version des PSIS
 Kleinert, J., Heinen, T., Lobinger, B.
Entwicklung und Erprobung einer sportartübergreifenden psychologischen Basisdiagnostik
 Sallen, J.
Athletische Identität: ein bedeutsamer Prädiktor riskanten Substanzkonsums im Nachwuchsleistungssport?
 Strahler, K. & Elbe, M.
Wollen – aber nicht Können. Das Problem Dopingkontrolle.
 

Postersession 2

Fr, 11.15 - 11.45 Uhr
5: Mediale Forschung in der Sportpsychologie 
 Steinbacher, A., & Kleinert, J.
Einfluss eines manipulierten Herzfrequenzfeedbacks auf die körperliche Befindlichkeit
 Krause, D., Olivier, N.
Zur Darstellungsperspektive von Videoinstruktion und –feedback beim Techniktraining
 Tielemann, N., Zastrow, H. & Raab, M.
Die Sprache der Bilder - Eine Studie zu instruierten Analogien im Sport!
 Lobinger, B. & Porten, E.
Sportpsychologie im Spiegel der Printmedien
 Seiler, R., Grob, E. & Birrer, D
Begutachtungsverfahren zur Qualitätssteigerung von Kongressbeiträgen – Inhalte, Akzeptanz und Wirkungen
 
6: Olympia, Behinderung und Beides 
 Kemper, Reinhild & Treu, Carina
Wahrgenommenes Fremdkonzept von Frauen mit Behinderung
 Teipel, D. & Kemper, R.
Betreuung von Athleten mit Behinderung an Olympiastützpunktgen aus der Perspektive von Trainern
 Brueckner, S., Hector, M. A., & Wrisberg, C. A.
German Olympians’ Experiences of Competing at the 2004 Athens Games
 Warner, L. M., Lippke, S., Reuter, T., Wiedemann, A. U. & Ziegelmann, J. P.
Sozial-kognitive Determinanten verschiedener Arten von körperlicher Aktivität – eine theoriegeleitete Analyse
 Kai Engbert, Michael Hipp & Jürgen Beckmann
Gleiches Recht für alle: Sportpsychologische Betreuung im Behindertenleistungssport
 
7: Wettkampfangst 
 Elbe, A.-M. & Ehrlenspiel, F.
Reduktion der Wettkampfangst mittels sportpsychologischem Training
 Euler, P.
Konfirmatorische Faktorenanalyse des Wettkampfangst- Inventar- State
 Erlacher, D. & Ehrlenspiel, F.
Zusammenhang zwischen Wettkampfangst und Schlafqualität
 Strahler, K., Ehrlenspiel, F.
Wettkampfangst in der Wettkampfvorbereitung: Untersuchung von Morgencortisol, Selbstwirksamkeit und Ängstlichkeit
 Lehnert, K.
Leistungsdiskriminierende psychische Faktoren im Sportspiel - Überprüfung des IZOF-Modells im Handball
 
Aktuelles:
 
14. Mai 2007
Veranstaltungsort
Technische Universität München
Fakultät für Sportwissenschaft (ZHS)
Connollystr. 32, 80809 München
(im Olympiapark München)

Anmeldung am Tagungsort
Am Donnerstag, den 17. Mai, ab 12 Uhr am Informationsstand im Foyer der Aula der Fakultät für Sportwissenschaft anmelden. Sie erhalten dort Ihre Tagungsunterlagen, den Abstractband sowie weitere Informationen rund um die Tagung. Sie können die Information telefonisch erreichen unter: 089 289 24

Informationsstand
Die Information ist während der gesamten Tagung geöffnet. Die Zeiten richten sich nach der Dauer der wissenschaftlichen Veranstaltungen.

Namensschilder
Das Namensschild, welches Sie bei der Anmeldung erhalten, weist Sie als Teilnehmerin bzw. Teilnehmer der Tagung aus. Es stehen Ihnen hiermit alle wissenschaftlichen Veranstaltungen offen. Bitte tragen Sie dieses gut sichtbar. Bei Verlust wenden Sie sich bitte an die Information.

Öffentliche Verkehrsmittel
Falls Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Tagung anreisen, möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Sie sich überlegen, wie oft Sie diese evtl. während der Tagung noch nutzen werden. Es gibt verschiedene Tickets.

Pläne der Münchner Verkehrsgesellschaft mbH:

Tarif/Zonenplan Gesamtnetz (München und Umgebung)
Auf diesem Plan finden Sie eine detaillierte Beschreibung der unterschiedlichen Tickets und Preise.

Tarif/Zonenplan Innenraum München
 
25. April 2007
Tagungsprogramm online Das vorläufige Tagungsprogramm ist in der Übersicht verfügbar!
 Tagungsprogramm
 
22. März 2007
Überarbeitung Abstracts
Alle eingreichten Beiträge sind nun von zwei Gutachter/innen begutachtet worden. Ihre überarbeiteten Beiträge reichen Sie bitte bis
02. April
per email ein. Anschließend erhalten Sie eine Bestätigung über die Form der Präsentation Ihres Beitrags (Poster/ Vortrag).
 
01. März 2007
Begutachtung Abstracts Nach Ende der Frist zum Einreichen von Abstracts am 16.02. läuft seit dem 20.02. die Begutachtung durch jeweils zwei Gutachter/innen. Bis spätestens 20.03. erhalten Sie eine Rückmeldung über die Annahme Ihres Abstracts, ggf. verbunden mit Überarbeitungshinweisen. Die überarbeiteten Abstracts sind bis zum 02.04. neu einzureichen.
   
  Copyright 2006: Technische Universität München & Jens Broens